Insektenfalle

MEKU
Erich Pollähne Gmbh

Preisliste: ab 1.03.2013, Preise ohne MwSt, zuzügl. Fracht-, Dokumenten- und Verpackungskosten

Best.Nr.

Bezeichnung 

Preis 

10.0020

Insektenfalle, mit mobiler Stromversorgung

 

 

-mit Ventilator und 400V Drehstromgenerator

 

 

-mit elektronisch gesteuertem Probenwechsler (8 Proben)

 

 

-automatisches Anlassen und Abschalten

 

 

-Probenahme über Zeitschaltuhr programmierbar

14.500,--EUR

10.0021

Insektenfalle, mit Netzanschluß

 

 

-mit Ventilator, 400V Drehstrom Netzanschluß

 

 

-mit elektronisch gesteuertem Probenwechsler (8 Proben)

 

 

-Probenahme über Zeitschaltuhr programmierbar

10.968,--EUR

 

Bei den Geräten 10.0020 und 10.0021 ist eine Koppelung der Steuerungselektronik mit einer elektronischen Wetterstation möglich. Informationen auf Anfrage.

 

10.0030

Rotationsinsektenfalle

 

 

-mit Spiroplan - Getriebemotor, 15 Umdr./min, 230V/50Hz Netzanschluß

 

 

-2 rotierende Fangnetze, incl. Fangbehälter

 

 

-Steuerung über Zeitschaltuhr möglich

4.582,--EUR

 

Netzkabel, für Best.-Nr.: 10.0021

 

 

- 50m, 5-adrig

167,--EUR

Insektenfalle Saugfalle
Best.-Nr.: 10.0020; 10.0021

InsektensaugfalleDie Insektensaugfalle ermöglicht Untersuchungen über die Insektendichte in einer Höhe von 1,6 bis 1,8 m über dem Erdboden bei einer Saugleistung von ca. 32 m³/min. Die Strömungsgeschwindigkeit erreicht einen Wert von 2 - 3 m/s in einem Abstand von 250 mm zum Ansaugzentrum.

Die angesaugte Probe wird durch einen hinter der Saugöffnung angeordneten Diffusor abgebremst, so daß auch das Sammeln von lebenden Insekten möglich ist. Die Probe wird in 500-ml-Schraubbehältern gesammelt. Der vorhandene automatische Probenwechsler kann mit maximal acht Behältern bestückt werden.

Die Probenaufnahme wird durch eine programmierbare Schaltuhr gesteuert. Es ist sowohl eine mehrfache Probennahme in den gleichen Behältern möglich als auch Probennahmen zu wechselnden Zeiten in wechselnde Behälter bei beliebig wählbarer Saugdauer. Nach der erfolgten Probennahme dreht der Probenwechsler jeweils in die Ruheposition (Verschlußposition) zurück, so daß in den Betriebspausen des Gerätes keinerlei Partikel in die einzelnen Probenbehälter fallen können.

Automatischer Probenwechsler mit VentilatorZur Stromversorgung der Anlage kann eine Kraftstromsteckdose oder ein separater Stromerzeuger mit Elektrostarteinrichtung eingesetzt werden. Die Funktion des Generators wird von der Steuereinheit der Saugfalle überwacht, ebenso die Funktionen von Lüftermotor und Probenwechsler. Im Fehlerfall erfolgt eine entsprechende Meldung auf der Frontplatte der Steuereinheit.

Insektenfalle und Stromerzeuger sind für die Aufstellung im freien Gelände ausgerüstet. Zur Erleichterung des Transports sind seitlich am Gehäuse der Insektenfalle Ösen angebracht, durch welche zwei Tragstangen geschoben werden können. Außerdem ist ein Geschirr zum Einhängen der Saugfalle in eine Frontladeeinrichtung vorhanden.

Technische Daten:

Netzanschluß:
Motorleistung:
Abmessungen:

400 VAC / 50Hz
1,5 KW
Breite 1300 mm, Tiefe 1000 mm, Höhe 1600 mm

Standardausrüstung:

 

- Tragstangen, Geschirr für Frontladeeinrichtung
- Gehäuseaufbau aus rostfreiem Stahl und Leichtmetall
- Automatische Probenwechseleinrichtung mit acht 500-ml-Behältern
- Steuereinheit mit programmierbarer Schaltuhr und Fehlerüberwachung

nur für 10.0020:
- Stromerzeuger 5000 VA mit Dieselmotor und Elektrostarteinrichtung
- Zusatztank 20 Liter
- Schallschutzhaube

Optionen:

 

- 400 VAC Netzkabel 50 m, 5-adrig
- 20-l-Zusatztank für Stromerzeuger

Rotations-Insektenfalle
Best.-Nr.: 10.0030

RotationsinsektenfalleDie Rotationsinsektenfalle ist ein transportables Feldgerät für die Flugzeitbestimmung von Blattläusen in einer Höhe von ca. 1 - 1,4 Metern.

Zwei rotierende pyramidenförmige Siebtrichter ermöglichen das Sammeln speziell von Blattläusen und anderen Insekten während einer bestimmten Zeit.

Das Gerät ist mit einem Motorschutzschalter ausgestattet und wird mit Hilfe einer 230-Volt-Kabelverlängerung (Trommel) an das Netz oder einen entsprechenden Generator angeschlossen. Eine Zeitschaltuhr an der Stromquelle ermöglicht den Betrieb im vorgegebenen Zeitraum.
 

Die Insekten werden nach dem Betrieb aus speziellen, auf die Trichterenden aufgesteckten Sammelbehältern entnommen.

Technische Daten:

Netzanschluß:
Leistungsaufnahme:
Antrieb:
mittlere Fanghöhe:
mittlerer Radius:
Rotationsgeschwindigkeit:
Ausführung

230 VAC / 50Hz (400 Volt auf Anfrage)
180 Watt
Spiroplan-Getriebemotor
1,2 m
0,95 m
1,5 m/sek
Edelstahl / PVC

Standardausrüstung:

 

- 2 demontierbare Fangtrichterarme
- 2 Sammelbehälter
- 4 Tragegriffe
- abnehmbare Frontplatte

Optionen:

 

- Zeitschaltuhr
- 50-Meter-Kabeltrommel
- Austausch-Sammelbehälter

Startseite   ELISA-Test   Nematologie   Sonstige Laborgeräte   Sondergerätebau   Phänomen-Objekte   Sonnenuhren   Kontakt