Magnet-
Vibrationstafel

MEKU
Erich Pollähne Gmbh

PHÄNOBJEKTE
Magnet-
und Vibra-
tionstafel

Das in der Verbundtafel befindliche Sand-Eisen-Gemisch wird über die ganze Fläche einigermaßen gleichmäßig verschüttelt. Mit der Hand wird die Tafel in einem raschen Rhythmus angeklopft. Sogleich beginnen die Sandkörner zu tanzen, wodurch sich sehr bald die Sandschicht in eine wunderbar fein geriffelte, reliefartige Struktur umwandelt.

Es sieht aus wie geologische Strukturen, mit Schneisen, Gebirgen, Tälern, Wasserläufen, Kratern, Inseln. Die Ränder zerfransen sich filigranartig zu Deltagebilden. Die unerhört feinen Formungen sind Produkte der Schwingung, die die klopfende Hand hervorgerufen hat. Mit der sehenden Beobachtung dieser Erscheinung befinden wir uns im Bann kosmischer Gesetze.

Da der Sand mit Eisenspänen durchsetzt ist, lassen sich diese mit einem Magneten zum Vorschein bringen. Man kann mit ihm malerische Spuren durch den Sand ziehen. Saturnartige Ringe entstehen beim Aufsetzen des Magneten.

Ausführung:

Großgeräte:
Acrylglasverbundscheibe 830 mm Durchmesser,horizontal pendelnd aufgehängt mit Quarz-Sand-Eisenfüllung und 2 Magneten, Gestell aus geschliffenem Edelstahlrohr mit Fundamentanker.
Betonfundament erforderlich!
(Gußeisenstandfuß lieferbar)

25_2388_1

Vibrations- und Magnettafel
(mit Gußfuß)
Best.-Nr. 25.2388

 

Größe

Best.-Nr.

Großgeräte_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Magnet-Vibrationstafel

 

 

- horizontal pendelnd
  aufgehängt, 2 Magnete

H 700
Ø830

25.2388

Startseite   ELISA-Test   Nematologie   Sonstige Laborgeräte   Sondergerätebau   Phänomen-Objekte   Sonnenuhren   Kontakt